Seitenkopf
Navigation
Inhaltsbereich
leerer_Bereich

Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit

Kindercampus

Die Saerbecker Klimaschutzprojekte haben viele Unterstützer: Dazu zählen nicht zuletzt die Bürger der 7200-Einwohner-Gemeinde. Denn das Engagement für den Klimaschutz ist in der Bürgerschaft verankert und spielt eine herausragende Rolle im öffentlichen Leben der Gemeinde. Von Beginn an war die Bürgerbeteiligung ein wichtiger Aspekt der Projekte; ihre erfolgreiche Umsetzung ist ein Schlüssel zum Erfolg des Saerbecker Weges.

Zentraler Ort der Kommunikation, der Information und des Austausches ist die Gläserne Heizzentrale, die mitten im Ort liegt. Hier findet der Energiestammtisch statt, ein regelmäßiger Treffpunkt, bei dem einmal ein Monat über verschiedene Themen rund um Klimaschutz, Energiesparen und Erneuerbare Energie informiert und diskutiert wird. Hier werden auch Besuchergruppen empfangen. Sie erhalten an Ort und Stelle einen Einblick in die Saerbecker Klimaschutzprojekte: Direkt neben dem Seminarraum arbeitet die Holzpelletsanlage,  die die Schulen, die Sporthallen, einen Kindergarten und weitere Gebäude in der Ortsmitte mit Wärme versorgt. Die Besucher können den Weg der Wärme auf dem Energieerlebnispfad erleben; der Pfad folgt dem Nahwärmenetz und stellt an Stationen verschiedene Aspekte der Energienutzung vor.

Schüler der benachbarten Maximilian-Kolbe-Gesamtschule haben zu den Stationen eine Smartphone-App programmiert. Die Gesamtschule, aber auch die St. Georg-Grundschule und die Kindergärten sind an vielen Projekten rund um die Klimakommune beteiligt: Die Grundschulkinder etwa können einen Forscherpass erwerben, die Gesamtschule nutzt die Möglichkeiten des Bioenergieparks für den naturwissenschaftlichen Unterricht. Die Bürgerbeteiligung fängt beim Klimaschutz in Saerbeck auf der Schulbank und im Gruppenraum des Kindergartens an. Unverzichtbarer Partner bei der Bildungsarbeit ist die CAJ-Werkstatt in Saerbeck-Westladbergen, die über große Erfahrung im Bereich der Umweltpädagogik hat.

Die Saerbecker Klimaschutzprojekte sollen als Vorbild und Ideengeber wirken. Die Nachfrage nach Führungen für ein allgemeines wie für ein Fachpublikum zeigen deutlich, dass das Saerbecker Konzept auch in diesem Bereich funktioniert. Die Führungen, bei denen vor allem der Bioenergiepark im Mittelpunkt steht, werden durch den Förderverein Klimakommune Saerbeck organisiert. Der Förderverein ist eine weitere wichtige Plattform für Bürgerengagement und Bürgerbeteiligung.