Seitenkopf
Navigation
frame_3
frame_4

Klimaschutzkonzept 2008

 

Die Gemeinde Saerbeck begegnet seit einigen Jahren den Herausforderungen des Klimaschutzes und der Klimaanpassung vor dem Hintergrund des Demografischen Wandels mit einem Zukunftsweisenden Gesamtkonzept: Als kleine Gemeinde des ländlichen Münsterlandes hat sie bereits 2008 die Zielsetzung formuliert, bis zum Jahr 2030 eine eigene Energieversorgung mit regenerativen Energien sicherzustellen und somit eine positive Energiebilanz aufzuweisen. Dabei gilt es, die global formulierte Zielsetzung für die Begrenzung der Klimaerwärmung in lokales Handeln umzusetzen und deutlich zu machen, dass mit dieser Aufgabe zur nachhaltigen Entwicklung ein gesamtgesellschaftlicher, ökologischer und wirtschaftlicher Gewinn verbunden ist.

Im Jahr 2009 ist die Gemeinde als Sieger aus dem Landeswettbewerb „Aktion Klima plus - Klimakommune der Zukunft“ hervorgegangen und setzt seit dem die Zielsetzung der bilanziellen Energieautarkie zugunsten regenerativer Energien ehrgeizig um. Als Zwischenziel soll bis zum Jahr 2018 eine klimaneutrale Gemeindeverwaltung als Vorbild und gutes Beispiel für die Bürgerinnen und Bürger ausgebaut sein. Um diese Ziele zu erreichen, wurden in einem Integrierten Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept (IKKK) insgesamt 150 Einzelmaßnamen in 7 Handlungsfeldern definiert. Drei Leitprojekte sind seit 2009 in der Umsetzung:

Klimakonzept Netzplan

· Saerbecker Sonnenseite

· Saerbecker Einsichten ( Gläserne Heizzentrale und Energie-Erlebnis-Pfad)

· Steinfurter Stoffströme ( Bioenergiepark)

Der Rat der Gemeinde hat die von einer Steuerungsrunde erarbeitete Zielsetzung und das dazugehörige Maßnahmenpaket einstimmig beschlossen und als Grundlage der Umsetzung festgelegt. Dabei steht die Klimakommune Saerbeck modellhaft für eine ganzheitliche Vorgehensweise im Sinne einer nachhaltigen Gemeindeentwicklung. Sie zeigt in identitätsstiftender Weise einen Weg auf, wie es gelingen kann, mit zukunftsweisenden Konzepten Klimaschutz und Klimaanpassung erfolgreich zu praktizieren und mit vielen kleinen Schritten Großes zu bewirken. Die globalen Herausforderungen des Klimawandels führen vor Ort in Saerbeck zu umfangreichem Umdenken und Handeln. Davon kann jeder vom Hausbesitzer, Geschäftsinhaber, Gewerbetreibenden, Bildungsträger, Vereine, bis zur Gemeinde – kurzum ein ganzes Gemeinwesen - profitieren. Dies wird durch eine Vielzahl von Maßnahmen in einer Vielzahl von Handlungsfeldern untersetzt (IKKK). Hier haben vernetztes Denken, zielorientiertes Vorgehen, Einbindung aller Akteure, lokale Wertschöpfung und ganzheitliche Umsetzung einen besonderen Stellenwert. Die gemeinsame Zielsetzung für den Klimaschutz bildet die Motivation gemeinsamen Handelns: eine ganze Gemeinde macht sich auf den Weg in eine nachhaltige Zukunft.

Wir bieten Ihnen die Kurzfassung des Klimakonzeptes (20 Seiten), den Flyer und die Langfassung (50 Seiten) unseres Integrierten Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzeptes hier zum Download an.