Seitenkopf
Navigation
frame_3
frame_4

Herzlich Willkommen bei der Klimakommune Saerbeck!

Die 7200-Einwohner-Gemeinde Saerbeck im Herzen des Münsterlandes (NRW) engagiert sich seit Jahren für den Klimaschutz und die Energiewende.  Sie hat den Umstieg auf Erneuerbare Energie vorangetrieben, erzeugt inzwischen das Vielfache des eigenen Strombedarfs aus Wind, Sonne und Biomasse und verfolgt kontinuierlich das Ziel der CO2-Neutralität. Die Saerbecker Projekte des Bioenergieparks, der Gläsernen Heizzentrale und Energieerlebnispfades ziehen Besucher aus aller Welt an. Die Bürger unterstützen den Saerbecker Weg durch finanzielles und ideelles Engagement. Bildungsprojekte wie etwa die Saerbecker Energiewelten – Lernstandort Bioenergiepark geben die Idee an die nächste Generation weiter. Die Gemeinde wurde für ihr Engagement vielfach ausgezeichnet, zum Beispiel mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis. Die Auszeichnung mit dem Titel NRW-Klimakommune  der Zukunft im Jahr 2009 hat der Entwicklung einen wichtigen Schub gegeben. Eine ähnliche Wirkung verspricht man sich vom Titel KWK-Modellkommune, der 2014 verliehen wurde. Klimaschutz hat in Saerbeck viele Facetten: Auf diesen Seiten können Sie sie entdecken!

Aktuelles

           

Das Projekt "Klimakommune Saerbeck" ist in die Riege der besten Projekte NRW aufgenommen worden.
KlimaExpo.NRW zeichnet einmal pro Jahr Vorzeigeprojekte aus und stellt die positive Wirkung des Klimaschutzes vor.
Der aktuell Film wurde mit Hilfe der KlimaExpo.NRW realisiert.                                                                                      

          

Mitteilungen

Bioenergiepark
Unterm Strich ein Rechenexempel, aber ein interessantes: Die Anlagen im Bioenergiepark hatten laut einer Hochrechnung vom 1. Januar bis zum 20. April die Strommenge produziert, die Saerbeck in einem Jahr verbraucht. Rein rechnerisch bleibt jede Menge übrig für andere Zwecke – wenn denn die Speichertechnik schon so weit wäre. Mehr



Verbrennungsanlage
Im Genehmigungsverfahren für die geplante Klärschlammverbrennung im Bioenergiepark hat die Bezirksregierung weitere Unterlagen von der antragstellenden Firma angefordert. Erst damit soll eine Entscheidung fallen. Im Vorfeld hatte es angekündigte Einwendungen insbesondere aus der Landwirtschaft gegeben. Mehr



20170404 Martin Sammler
In der nicht ganz ernst gemeinten Nummerierung der Klimakommune-Praktikanten trägt er die Bezeichnung P 8: Martin Sammler, Student an der FH Münster/Steinfurt kommt mit der Buchstaben-Ziffern-Kombination klar, so wie seine sieben Vorgänger, die im Rathaus ihre praktischen Erfahrungen im Rahmen der Projekte der Klimakommune gesammelt haben – schließlich erfährt er jeden Tag, dass die Praktikanten geschätzte Kollegen auf Zeit sind... Mehr