Wohnbaugebiete Thema im Planungsausschuss

Ein Mitarbeiter der Deutschen Glasfaser zeigt beim Baustart im September das Innenleben der Stränge, die im Dorf zu einem Gutteil bereits in die Erde gebracht wurden. Um den aktuellen Stand des Glasfaserausbaus auch in den Bauerschaften und in den Gewerbegebieten geht es in der nächsten Sitzung des Planungsausschusses. Planungsausschuss kommt am Mittwoch zusammen

Das geplante Neubaugebiet Hanfteichweg nimmt breiten Raum ein in der Sitzung des Planungs-, Bau-, Umwelt- und Klimaausschuss (PBUKA) am Mittwoch, 9. Dezember. Sie beginnt mit dem öffentlichen Teil um 18 Uhr in der Bürgerscheune, Ferrieres-Straße.

Dort gilt durchgängig Maskenpflicht. Um den Infektionsschutz zu gewährleisten, werden Besucher gebeten, sich vorab unter Tel. 02574/ 89202 anzumelden.

In Sachen Hanfteichweg geht es um die Beschlüsse zur Änderung des Flächennutzungsplans und zur Aufstellung des Bebauungsplans sowie die Beteiligung der Öffentlichkeit und offizieller Stellen. Es ist der Start in das formelle Verfahren. Im Beschlussvorschlag der Verwaltung enthalten ist auch eine Vorgabe zur Begrünung der Vorgärten. Das geplante Baugebiet liegt im Bereich Eschgarten nördlich der Westladbergener Straße. Die 4,4 Hektar sind aktuell Ackerfläche und sollen Platz für etwa 70 Baugrundstücke bieten. Um das Okay der Bezirksregierung an dieser Stelle zu bekommen, sollen auf anderen Flächen in gleicher Größenordnung Baumöglichkeiten zurückgenommen werden. Diese Flächen liegen nördlich des Bußmannsbachs, im Gewerbegebiet Nord I und im Schulkamp. In der Verwaltungsvorlage zum Thema Wärmeenergiekonzepte für Neubaugebiete geht es neben dem Gebiet Hanfteichweg auch um den „Alten Reiterhof“ an der Ibbenbürener Straße. Hier lautet der Vorschlag des Planungsamts: zentrale Versorgung mit kalter Nahwärme. Das Konzept soll im Ausschuss vorgestellt werden.

Weitere Themen der Sitzung sind unter anderem eine neue Stellplatzsatzung sowie der Stand der Dinge beim geplanten Neubau einer kommunalen Reithalle, bei der ebenfalls geplanten Erweiterung der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule (MKG) und beim Glasfaser-Ausbau im Dorf, in den Bauerschaften und in den Gewerbegebieten. Des Weiteren geht es um die Instandsetzung der Bushaltestellen im Ortskern, eine mögliche Einigung über die Wiedereröffnung eines Privatwegs für Schulwege, die Zukunft eines Baumes an der Grevener Straße und die Treppe zum Bach im Bauerngarten hinter dem Mehrgenerationenhaus (MGH).

Alle öffentlichen Sitzungsvorlagen finden sich online im Ratsinfosystem.