Energiegespräche lösen den Stammtisch ab

20210412 Foto Heizung Auftakt am 29. April: Heizungsaustausch und Klimaschutz

Aus dem Saerbecker Energiestammtisch werden künftig die Saerbecker Energiegespräche. Mit diesem neuen Namen startet die Veranstaltungsreihe in das Jahr 2021, wegen der aktuellen Situation als kostenloses Online-Seminar. Das Thema am Donnerstag, 29. April: Heizungsaustausch unter dem Aspekt des Klimaschutzes. Das Seminar findet von 19 bis 20.30 Uhr statt.


Der neue Name Energiegespräche soll deutlich machen: Das Angebot des Fördervereins Klimakommune Saerbeck ist offen für alle und keine geschlossene Runde. „Der Energiestammtisch ist ein erfolgreiches Format und ein Beispiel für den Rückhalt des Projekts Klimakommune in der Bürgerschaft“, so Johannes Dierker, der die Gesprächsrunde mit ins Leben gerufen hat. „Aber nach über zehn Jahren ist es Zeit für eine Weiterentwicklung des Formats.“ Mit den Energiegesprächen wollen die Initiatoren die Reichweite vergrößern, unterschiedliche Veranstaltungsformen wählen und möglichst mehr Zielgruppen ansprechen. Zugleich markiert die Umbenennung auch den Einstieg einer größeren Öffentlichkeit in die Projektphase Klimakommune 2.0, in der die Themen Wärme- und Energiewende auf der Agenda stehen.


Dazu passt das Thema des nächsten Energiegespräches am 29. April: Besser Heizen für Klima und Geldbeutel. Denn: Die Zeiten für fossile Brennstoffe in Privathaushalten sind angezählt. Ältere Ölheizungen müssen per Gesetz ausgetauscht werden. Und mit dem neuen Jahr ist der Preis für Öl und Gas um rund zehn Prozent gestiegen. Grund ist die CO2-Bepreisung, mit der die Nutzung von Öl und Gas unattraktiver gemacht und klimafreundliche Alternativen gefördert werden sollen.
Warum jetzt ein guter Zeitpunkt zu handeln ist und wie Verbraucher in Saerbeck die günstigen Fördermöglichkeiten nutzen können, erklärt Carsten Peters, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW am Donnerstag, 29. April, von 19 bis 20.30 Uhr in einem Online-Seminar. Die Teilnehmer erhalten außerdem Informationen zu modernen Heiztechnologien wie Wärmepumpe, Brennstoffzellen- oder Pelletheizung. Nach einem Überblick zu alternativen Heizmethoden, finanzieller Förderung und der Planung einer neuen Heizanlage haben Interessierte die Möglichkeit, dem Energie-Experten der Verbraucherzentrale individuelle Fragen zu stellen.


Anmeldung für das kostenlose Online-Seminar bis zum 25. April unter j-dierker@t-online.de.