Simply the best: Wer weiß was Besseres als ASL?

Die Finanzierung steht, die organisatorischen und inhaltlichen Planungen sind im Gange: Nun fehlt, bevor es richtig losgeht, ein passender Name. Denn: Außerschulischer Lernstandort (ASL), das ist formal korrekt, aber das Doppelwort ist sperrig und sagt nichts über die Inhalte und Besonderheiten des Saerbecker Konzeptes aus.

Nun soll der Arbeitstitel verschwinden und ein richtiger Name gefunden werden: Einprägsam, griffig, inhaltlich angemessen. Jetzt soll jeder Bürger Ideen einbringen können. „Wir haben schon etliche Vorschläge bekommen“, freut sich Anja Schulting im Rathaus, „aber wir suchen den allerbesten – simply the best.“ Deshalb wird die Vorschlagsfrist verlängert.

Wer also noch Ideen hat für die Benennung des Ortes, in dem Schüler experimentieren, forschen und erfahren, wie Erneuerbare Energien, Klimaschutz und Nachhaltigkeit zusammenhängen, soll sich melden. Vorschläge per E-Mail an klimakommune@saerbeck.de schicken. Noch bis Ende der Woche sollten die Ideen eingegangen sein.