Pia Bierschbach in der Klimakommune Saerbeck

Sechs Monate nach dem Reaktorunglück von Fukushima und der in der Folge begonnenen deutschen Energiewende besucht die ARD-Morgenmagazin-Reporterin Pia Bierschbach eine Gemeinde, die bereits vor Jahren neue Wege in Sachen nachhaltiger Energienutzung eingeschlagen hat. Saerbeck im Münsterland verfolgt das ehrgeizige Ziel, bis 2030 mehr an erneuerbarer Energie zu erzeugen, als es selbst an Energie verbraucht. Viele der Dächer wurden mit Solarzellen bestückt, auf einem ehemaligen Militärgelände entsteht eine große Biogasanlage und ein Windpark, Holzabfälle und Gärreste werden konsequent als Brennstoff in eigenen Nahwärmenetz und als Düngemittel der Landwirtschaft wiederverwertet.