Vom Sonnenbrand und Sonnenbrillen

50 wissbegierige Kinder aus Saerbeck und ein „cooler“ Professor aus Münster machten am Montag, 18. Juli, die Gläserne Heizzentrale der NRW-Klimakommune zum Hörsaal. Zur ersten Saerbecker Kinderuni hatte die Arbeitsstelle für Forschungstransfer (AFO) der WWU im Rahmen der „Expedition Münsterland“ gemeinsam mit der Klimakommune eingeladen. Im Mittelpunkt stand die Haut und alles, was die Sonne mit ihr machen kann. Einen interessanten Vortrag hatte Prof. Dr. Cord Sunderkötter vom Hauttumorzentrum der WWU für seine Kindervorlesung vorbereitet .
Kinderuni

Wie entsteht eigentlich ein Sonnenbrand? Wie gefährlich sind die unsichtbaren Strahlen der Sonne? Wie können sich ganz besonders Kinder schützen? Keine der vielen Fragen der Nachwuchsstudenten blieb unbeantwortet. Und ein Professor mit Sonnebrille – das war echt cool, fanden die Kinder.

Wissenschaft rund um Sonne und Sonnenschutz zum Anfassen und Erleben am Saerbecker Badesee gibt’s am Dienstag, 19. Juli, und Mittwoch, 20. Juli, jeweils von 15 Uhr bis 17 Uhr an der Wissenschaftsbox am Badesee. Am Mittwoch wird ein an der Uni Münster neu entwickeltes Messgerät vorgestellt, das die Funktionstüchtigkeit von Sonnenbrillen bestimmen kann.