Haus gemachte Energiewende

Die große Energiewende haben die Politiker auf allen Ebenen ausgerufen. „Aber eigentlich fängt die Energiewende schon im Kleinen an“, finden die Organisatoren des Energiestammtisches der Klimakommune und die Fachleute vom Verein „Haus im Glück“. Beide setzen sich ein für die „Haus gemachte Energiewende“, die, die in den eigenen vier Wänden beginnt und im Kleinen einen wichtigen Baustein für das Große darstellt.
Energiesparen durch geeignete Modernisierungen und die Dämmung der Gebäudehülle, der Austausch alter Heizungsanlagen und Nutzung regenerativer Energien sind die Stichworte - und das alles unterstützt durch kompetente, unabhängige Beratung und Finanzspritzen aus verschiedenen Förderprogrammen. Wie genau die Energiewende in den eigenen vier Wänden aussehen kann, ist Thema beim nächsten Energiestammtisch der Klimakommune am Mittwoch, 5. Oktober, um 19.30 Uhr in der Gläsernen Heizzentrale am Kirchplatz. Besonders im Blick haben die Organisatoren die Besitzer und Bewohner von Häusern, die vor 1984 gebaut worden sind. Vorgestellt wird im Rahmen des Energiestammtisches auch das Projekt „Haus-zu-Haus-Beratungen" des Zukunftskreises Steinfurt. Vorgeschaltet ist dem Energiestammtisch wieder die persönliche Energieberatung ab 18.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.