"KWK-Land Saerbeck" und Nahwärmeversorgung

Mit dem Projektvorhaben KWK-Land Saerbeck stellt sich die Gemeinde Saerbeck in diesem Jahr einer wichtigen Herausforderung und strebt an, sich als KWK-Modellkommune des Landes NRW auszeichnen zu lassen. Ziel ist der Ausbau der energieeffizienten Kraft-Wärme-Kopplungs-Technologie (KWK: gleichzeitige Produktion von Strom und Wärme) mittels Nahwärmenetzen auf dem Gemeindegebiet. Im Rahmen des Wettbewerbs zur Modellkommune sind zur Umsetzung Fördergelder aus EU- und Landesmitteln in Aussicht gestellt worden.

Auf der Basis von erhobenen Grundlagendaten und durchgeführten Untersuchungen im letzten Jahr haben sich die Wohngebiete westlich des "Emsweges" und östlich der "Grevener Straße" als am geeignetsten für Nahwärmenetze erwiesen. Ob diese umgesetzt werden können, liegt jedoch ganz in Hand der Anwohner. Denn je mehr Bürgerinnen und Bürger sich an ein Nahwärmenetz anschließen, desto wirtschaftlicher kann dieses gebaut und die Wärme umso günstiger Angeboten werden. Seit März 2009 ist Saerbeck bereits NRW-Klimakommune der Zukunft! Die Umsetzung der in dem zugrunde liegenden "Integrierten Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept" beschriebenen, ambitionierten Klimaschutzziele konnte nur durch die konstruktive und zielorientierte Zusammenarbeit und Mitwirkung der Saerbecker Bürger und ihrer Begleitung während der Durchführungsphase realisiert werden. Das gilt nicht zuletzt auch für einen Ausbau des örtlichen Nahwärmenetzes.

Alle betroffenen Gebäudeeigentümer werden zu einer Informationsveranstaltung zur inhaltlichen Vorstellung des Wettbewerbs zur KWK-Modellkommune  und der Planung zum Ausbau des Nahwärmenetzes eingeladen. Die Veranstaltungen finden wie folgt statt:

Für Eigentümer/innen der Wohngebäude in den Wohngebieten Emsweg I, Emsweg II, Emsaue, Hembergener Straße am Montag, dem 20.01.2014, um 19.00 Uhr im Bürgersaal des Bürgerhauses und

für Eigentümer/innen der Wohngebäude in den Wohngebieten Eschgarten I, Eschgarten II und Dyckhoff-Strotmeier am Dienstag, dem 21.01.2014, um 19.00 Uhr im Bürgersaal des Bürgerhauses.