Earth Hour in Saerbeck

Earth Hour 19.03.2016

Am Saerbecker Rathaus bleibt das Licht aus - als Zeichen für den Klimaschutz. Zum ersten Mal nimmt die Gemeinde Saerbeck an der weltweiten Aktion „Earth Hour" teil, bei der das Licht, mit dem öffentliche Gebäude angestrahlt werden, für eine Stunde ausgeschaltet wird. Die diesjährige „Earth Hour" ist  am kommenden Samstag, 19. März, geplant (20.30 bis 21.30 Uhr). In Saerbeck wird am Rathaus und an der Gesamtschule das Licht abgeschaltet.

Mit der symbolträchtigen Aktion, die in diesem Jahr zum zehnten Mal stattfindet, will der Veranstalter (die Organisation WWF, der World Wide Fund for Nature) das Bewusstsein für Umweltschutz und die Reduktion von Treibhausgasen erhöhen - ein Anliegen, das in der Klimakommune Saerbeck gut aufgehoben ist. „Wir machen gerne mit, um so ein weiteres Zeichen für den Klimaschutz zu setzen und das Bewusstsein für den sparsamen Umgang mit Energie zu schärfen", so Saerbecks Bürgermeister Wilfried Roos.

Zugleich ruft die Gemeinde die Saerbecker Bürger zum Mitmachen auf. „Je mehr Bürger sich beteiligen, desto eindrucksvoller ist das Zeichen", so der Bürgermeister. Um mitzumachen, sollte man am Samstag, 19. März, zwischen 20.30 bis 21.30 Uhr einfach Stromverbraucher abschalten: Licht, Fernseher, Computer etc. Wie groß das Saerbecker Zeichen für Energieeinsparung ist, wird übrigens genau gemessen: Die Stadtwerke Lengerich werden den Stromverbrauch in Saerbeck am Samstag zwischen 20.30 und 21.30 Uhr kontrollieren und so genau feststellen, wieviel Strom im Vergleich zum normalen Verbrauch eingespart wurde.

Im vergangenen Jahr haben über 7000 Städte in 162 Länder der Erde an der „Earth Hour" teilgenommen. In diesem Jahr sollen es noch mehr werden, um ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz zu setzen, wünscht sich der WWF. Weitere Informationen unter wwf.de/earthhour/