Ausgezeichneter Klimaschutz

Es wird viel getan im Dorf für den Klimaschutz. Da ist die Familie, die mit der Dämmung der eigenen vier Wände und dem Einbau neuer Fenster Heizenergie spart oder mit der Nutzung alternativer Wärmequellen neue Wege geht. Da ist aber auch die Jugendgruppe, die sich nicht mehr mit dem „Eltern-Taxi“ auf den Weg macht, sondern bewusst das Fahrrad nutzt. Auch Projekte zur Umweltverbesserung, zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume oder zur Renaturierung von Gewässern zählen zu den vielen kleinen Schritten, die im Großen dafür sorgen, das Klima in Saerbeck als NRW-Klimakommune der Zukunft zu schützen. Genau so wichtig ist es auch, Menschen aller Generationen für die Themen rund um Klima und Umwelt zu interessieren und aktiv Umweltbildung zu betreiben, sei es in einem Verein, einem Verband, in der Schule oder im Kindergarten.

All diese Initiativen und kreativen Ideen möchte die Gemeinde Saerbeck wie in den vergangenen  Jahren gemeinsam mit der RWE besonders würdigen – und zwar mit dem Klimaschutzpreis 2010. Insgesamt 1000 Euro stehen dafür zur Verfügung. Bewerbungsschluss ist der 31. Dezember. Teilnehmen können alle Bürger, aber auch Vereine, Verbände und Institutionen, Kindergärten und Schulen, die im Bereich Klimaschutz aktiv waren, oder eine solche Maßnahme für das Jahr 2011 geplant haben. Alle Projekte, die in 2010 abgeschlossen worden sind, aber auch solche, die noch in der Planungsphase sind, können mit dem Klimaschutzpreis 2010 gefördert werden.

Bewerbungen sollten formlos mit einer kurzen Beschreibung des Projektes bei der Gemeindeverwaltung eingereicht werden, entweder per Post oder per e-mail: anja.schulting@saerbeck.de.

Welche Projekte auf dem „Siegertreppchen“ landen und den Klimaschutzpreis 2010 erhalten, entscheidet eine Jury aus Mitgliedern der RWE, der Gemeindeverwaltung und der Steuerungsrunde „Klimakommune“.

Auskunft erteilt Anja Schulting, Tel. 02574-89202.