Bio.Energie.Park. Mal anders

„Das war ein bisschen wie ein Volksfest“, sagt Bürgermeister Roos. Und Guido Wallraven staunt immer noch über die nicht abreißenden Besucherströme: „Nach zehn Jahren gibt es immer noch so ein großes Interesse am Projekt Klimakommune – das ist Wahnsinn.“
Gut 25.000 Menschen besuchten am Wochenende die Tage der offenen Tür im Bioenergiepark und erlebten die Klimakommune als gut organisierten Gastgeber. „Das Vorbereitungsteam mit seinen vielen Mitstreitern hat hervorragende Arbeit geleistet, ohne dieses Engagement hätte es diese Veranstaltung so nie gegeben“, lenkt Bürgermeister Roos den Blick auf die vielen Menschen, die im Hintergrund für „Bio.Energie.Park. Mal anders“ viel Zeit und Energie aufgewendet haben. Dabei stand am Wochenende nicht nur das Event im Mittelpunkt, sondern auch das Saerbecker Konzept des Klimaschutzes: „Überall war großes Interesse an unseren Projekten zu spüren“, berichtet Guido Wallraven.
Diese Projekte sind im Rahmen der Veranstaltung mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis (DNP) ausgezeichnet worden, erstmal wurde der Preis vor Ort übergeben. Prof. Dr. Günter Bachmann, Generalsekretär des Deutschen Nachhaltigkeitsrates und DNP-Juryvorsitzender und Stefan Schulze-Hausmann, Journalist und Initiator des Nachhaltigkeitspreises, durften sich bei dieser Premiere über eine große Zuschauerkulisse freuen.
Der Preis ist mit 30.000 Euro dotiert, damit sollen Projekte der Nachhaltigkeit unterstützt werden. BM Roos hat bereits Ideen, wie man die Summe in Saerbeck verwenden könnte: Für die Anschaffung von Fahrrädern für Besuchergruppen (z.B. Schulklassen), die den BEP besichtigen wollen. Bis jetzt reisen diese Gruppen noch aus dem Dorf mit dem Bus an; mit den Rädern würde man eine klimafreundliche Alternative anbieten. Ein weiterer Teil des Geldes könnte in den Lernort Saerbecker Energiewelten fließen. Die Entscheidung über die Verwendung des Preisgeldes trifft der Saerbecker Gemeinderat.
Anfang Dezember findet die festliche Preisverleihungsgala des DNP in Düsseldorf statt. Dann werden Bürgermeister Roos und Klimakommune-Projektmanager Guido Wallraven das Saerbecker Klimaschutzprojekt noch einmal im großen Rahmen vorstellen.